IPDC 2016

zum Thema

„BIM in der Wertschöpfungskette BAU“ -

Aspekte der Digitalisierung in Baubetrieb und Bauwirtschaft


Wann:

DO 17.11. von 18:00 – 20:00 Uhr mit anschließendem Buffet und

FR 18.11.2016 von 08:30 – 16:00 Uhr

Wo:

Fakultät für Technische Wissenschaften (analog 2015)



"BIM in der Wertschöpfungskette BAU" zeigt den Stand der Technik der digitalisierten Umsetzung von Bauprozessen aus Sicht des Bauherren, des Planers, des Unternehmers und der Forschung. Neben Erfahrungsberichten von namhaften Bauherrenvertretern, Wirtschaftstreibenden und Architekten werden auch baurechtliche Fragestellungen beleuchtet und zur Diskussion gestellt.

Der Fachkongress startet am Donnerstag den 17.11.2016 um 18:00 Uhr mit einem Vortragenden aus dem Bereich Bauwirtschaft und einem Vortragenden aus dem Bereich Architektur. Beim anschließenden Stehbuffet bietet sich die Gelegenheit für erste tiefergehende Diskussionen.

Am Freitag den 18.11.2016 wird das Generalthema "BIM in der Wertschöpfungskette BAU" mit Impulsvorträgen, einem Worldcafe und einem begleitenden "BIM-Lab" sowie ausreichend Zeit für Diskussionen und Erfahrungsaustausch breitest möglich erörtert.

IPDC 2016 - Call For Papers


Rezension zum IPDC 2015 (Studia Studenförderungs Gesellschaft mbG Universitätsverlag Presse-Rezensionen Hr. Robert Buratti)
„Die in Praxisberichten nachgewiesene voranschreitende Digitalisierung im Bauwesen zeigt, dass die neue Technologie in der Baubranche angekommen ist und die sich bietenden Chancen undRisiken bereits heute in unterschiedlicher Ausprägung auf Projekte umgelegt werden. In wissenschaftlichen Untersuchungen, die u.a. die Prozessoptimierung und die Möglichkeiten der transparenten Kommunikation als Schlüsselfaktoren für erfolgreiche Bauunternehmungen herausgearbeitet haben, wird aber klar, dass eine Vereinheitlichung von Terminologien und Anforderungen für den internationalen Gleichklang im Verständnis von BIM-Prozessen dringend notwendig ist. Der Kongressband zum IPDC Kongress 2015 spannt einen thematischen Bogen von der Planung bis zur Ausführung und bietet in den wissenschaftlich-theoretischen Beiträgen und in den Praxisberichten einen Überblick zum Status quo des Produktes "Bau" auf dem Weg zur "digitalen Industrialisierung".